Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Bilder
  Last FM
  Gästebuch
  Kontakt

   Meine eigene Seite
   Annis Blog
   Julias Blog
   Connection
   Elas Blog
   Steffies Blog

http://myblog.de/julia82

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ole Espana!

!Hola!

 Me llamo Julia y soy de Soest pero vivo en Tubniga para che estudiar. So viel kann ich dann nun doch nach fast 2 Wochen spanisch. Sollte reichen, um auf dem MArkt zu feilschen, einen dauerredenden Spanier in der U-Bahn zu verstehen und erst recht, um nach Südamerika zu reisen.  Dieser Kurs macht zwar wahnsinnig Spaß, leidet aber Meinung nach ein wenug an Langsamkeit. Wir werden in drei Wochen ganze 9 Kapitel eines Buches schaffen. Als Vergleich: In italienisch 1 haben wir 19 oder 20 Kapitel in 3 Wochen gelernt. Danach konnte ich mich allerdings auch sehr gut mit Italienern verständigen.  Und ich kenne mich natürlich perfekt in spanischen Familien aus: Namen, Grad des Familienstandes und samätlichen komischen Vornamen die es gibt, Ich meine der Luis mein Lehrer hat schon recht, wenn er sagt, dass Dolores ein schrecklicher Name sei. Übersetzt bedeutet er Schmerz. Möchte jemand so heißen? Also, ich nicht wirklich. Unbepflegte Empfängnis gibt es dort auch als Vornamen. UNd ich finde meinen Nachnamen schon komisch . Die armen Spanier kann ich da nur sagen.
Was gibt es denn über den Lehrer zu berichten? Voller Name: Luis ALONSO Sanchez, zwischen 30 und 40 Jahre alt ( er wollte da net näher drauf eingehen) und stammt aus Madrid . Ich sollte mich vielleicht das nächste Mal in seinen Koffer schleusen. Er soll mich dann nur beim Metze absetzen, das reicht mir schon.  Alleine beim Namen Alonso musste ich sehr lachen, da min ach so geliebter Formel 1 Fahrer so heißt. Leider sind sie nicht verwandt, er allerdings beim beliebten Wer bin ich? ist zu diesem geworden. Musste einfach sein. Wahrscheinlich kann ich nur den zweiten Kurs nicht machen, da die Deppen an der Uni zu wenig Plätze für zu viele Studenten haben. Mit viel Glück gibt es wohl noch einen Kurs, aber nur wenn sie es mal organisiert bekommen.

Aus meinem sonstigen Leben gibt es kaum etwas zu berichten. Zur Zeit mache ich meinem Rechtsanwalt eine Aufstellung von meinem Protokoll, damit er was schreiben kann. Das geht dann an die

10.10.07 18:09


Unregelmäßige Verben sind ein Arschloch...

.... und Halsschmerzen auch. Ich plage mich damit nun schon das ganze Wochenende und das ganze zieht jetzt auch noch in die Ohren. Na super, hebt meine Laune natürlich enorm an. Besonders da ich diese Woche gar nicht krank werden kann. Das geht erst nächste WOche, mein liebes Immunsystem! *droh* Und Schlafentzug hab ich auch noch, da ich das ganze Wochenende nicht schlafen konnte. Letzte Woche war Vollmond und ich kann dann nie richtig schlafen.

In Spanisch haben wir nun endlich unsere neue Lehrerin bekommen: Gemma aus Barcelona. Eine Furie ohne Ende. Die rast in einem Tempo durch den Stoff, da wird einem schlecht. Ich weiß gar nicht wie ich das alles bis Freitag in den Kopf bekommen soll. Und was machen wir heute schönes? UNREGELMÄßIGE VERBEN. Damit kann man auch nicht in der letzten Woche anfangen. Wir hätten die dann schön über das Wochenende lernen können. Nein, so was macht man vier Tage vor der Klausur. Und ich wette jetzt schon, dass die alle am Freitag dran kommen.  Oder solche netten Formen, wo sich alles verändert. Ich habe schon für die Hausaufgabe heute Stunden gebraucht. Da frage ich mich wie das erst am Freitag werden soll. Ohne Wörterbuch und Buch. Also quäle ich mich in den nächsten drei Tagen da weiter durch und bete, dass ein bissl in meinem Hirn noch heften bleibt.

In dem Sinne: Hasta pronto!

15.10.07 20:55


Matty, Julia und das zu volle Sektglas

Man sollte nicht feiern gehen. Nein, dass ist in der Woche eine ganz schlechte Idee. Nun quäle ich mich nur so durch den Tag und bin froh, wenn ich heute Abend froh und munter in mein Bett falle. Einen Mittagsschlaf abhalten hat da auch nicht mehr viel genützt.

Gestern Abend sind Cathrin, Nina, Matty und ich auf die glorreiche IDee gekommen feiern zu gehen. Wie das immer bei uns ist hatten wir uns vorgenommen gar nicht so viel zu trinken und brav früh nach Hause zu gehen . Aber wie das immer ist klappen unsere Vorsätze nie. Bevor wir aber in den allseits beliebten Blauen turm gegangen sind, waren wir in der Stadt in der Cocktail Bar, die mal prompt neue Karten hatten und ich mich nicht mehr zu Recht gefunden habe. Die Logig ist mir dahinter schon klar, dass man die Teile nach ihren Bestandteilen ordnet, aber in der Umsetzung war es nicht so toll. Die Bedienung wollte uns dann einen tollen Wodka mit ca. 80% Wodka Anteil andrehen, den ich dann doch dankend abgeleht habe.

Nach kurzer Zeit sind wir dann in den Blauen Turm umgezogen, in dem zunächst nix los war. Da haben wir schon ein wenig dumm aus der Wäsche geschaut, denn der Turm ist am Mittwoch immer rappel voll, da es dort fast alles zum halben Preis gibt. War uns auch egal, denn man hatte Platz sich zu bewegen. Nur die Frau an der Garderobe war unfähig meine beiden Jacken übereinander aufzuhängen, und somit habe ich dann zwei Stücke bezahlen müssen.  Wir haben uns dann unserem Lieblingsgetränk gewidmet: dem Sekt! Nur leider war das einer der schlechten Sorte. Das haben wir aber erst nach einer recht langen Weile gemerkt. Und da war es schon um uns geschehen. Wir haben uns neben dem trinken noch mit der Körperlichen Ertüchtigung beschäftigt und haben kräftig das Tanzbein geschwngen. Leider hatten Matty und ich den Dreh mit dem Glas zu tanzen nicht so richtig raus und haben somit fast den halben Inhalt auf dem Boden verschüttet. Vorteil beim dauernden auf den Boden starren war, dass Matty dann Geld gefunden hat und wir eine weitere Runde umsonst trinken konnten.  Da irgendwann die Musik einfach nur noch schlecht wurde sind wir gegangen. Draußen tobte dann schön der Regen und Sturm und Matty und ich sind in die beiden wartenden Taxis nur gesprungen. Mein Fahrer kannte nur meine Straße nict. Also musste ich ihm in gut angetüdelten Kopf auch noch erklären wie man zu mir kommt. Aber wie man sieht hat er es dann doch noch geschafft. Nächste Woche Freitag geht es dann auf die Pink Party in Tübingen. Leider müssen wir dafür noch einkaufen gehen, da irgendwie niemand etwas pinkes oder rosanes im Schrank hat.  

18.10.07 15:24


Ich haße kleine Kinder

Um es mit Ninas Worten zu beschreiben. Ich werde nie wieder in den Ferien nach Stuttgart zum Training fahren. So was von freche Kinder waren gestern dort, dass die ganze Angelegenheit irgendwann keinen Spaß mehr gemacht hat. Die haben uns so weit nach hinten verdrängt, dass der Hitze nicht auf meinem Trikot unterschreiben konnte.

Was ist denn noch alles passiert? Als wir am Trainingszentrum ankamen stieg gleichzeitig ein mir sehr gut bekannter Schwede aus seinem riesigen Mercedes-Schlitten. Nur fuhr das Auto nicht auf den Parkplatz, sondern weiter in Richtung Stadt. Nina, Pia und ich haben da ganz schon dumm aus der Wäsche geschaut. Aber eins muss ich mal anmerken: Das Baby und der Alex Frei haben denoch die stylischere Tasche als er. Seine war nur schwarz, die besitzen Louise Vitton . Leider haben wir verpasst sofort Autogramme zu holen und Fotos zu machen, denn der Liebe hat sich klamm und heimlich weggestohlen. Hät ich das gewusst. Das Highlight an seiner Fotoshow war allerdings die Mutter, die ein Foto von ihm und ihrer Tochter machen wollte. O-Ton Mutter: Wie geht das denn hier? Ah, ja! Nee, die geht net. Nimmt zweite Cam: Das ist jetzt aber zu Nah rangezoomt. Zoom zurück. Ah jetzt gehts. Der muss sich auch gedacht haben: Frauen und Technik! Was gibt es denn noch vorher zu berichten? Leider konnte ich der Ela nicht das häßliche Rapha Auto fotografieren, da er diesmal mit einem stinknormalen Auto gekommen ist. Gewaschen wurde es diesmal auch nicht. Im allgemeinen lässt sich sagen, dass die Spieler doch recht verschwenderisch Abgase in die Luft schleudern. Effektiver wären Fahrgemeinschaften, da sie eh fast alle auf einen Haufen wohnen. (Notiz an mich: Nächste Mal jedem mitteilen). Nina und ich wollten dann aufs Klo im Vereinsheim, um zu stalken und der Wunschveh unsere Wünsche zu offenbaren. Haben wir aber nimmer gemacht, da sich die Tore öffneten und ich mir genau in der Mitte einen Platz suchen musste.

Zum Training selbst gibt es diesmal kaum lustige Sachen zu berichten. Der Veh hat Kurzpass-Spiel üben lassen nach einem komischen Prinzip. Aber das muss ich auch nicht verstehen. Es gab drei Kreise: Die Samba-Truppe verstärkt durch den Rapha (deshalb wurd das da auch nix), die blonden mit dem Gomez (wurd auch nix, da der Gomez da ja bei war) und die restlichen, die keiner mag . Das ganze wurde dann locker 20 min gespielt *gähn*. Danach wurd es dann endlich ein bissl spannender, da ein nettes Fußballspielchen gemacht wurde. Ludo hat natürlich net gespielt, sondern lieber diskutiert. Wie immer halt. Der Schwede hat ziemlich wild mit den Armen gefuchtelt und geschrien. Hat trotzdem net öfters den Ball bekommen. Kein Wunder das der Mann nie spielt. Der Hitze ist während der Zeit ungefähr 10 mal um das ganze Gelände gejoggt, wurde beinahe vom Laubsauger weggesaugt (ich hatte wirklich Angst um ihn) und hat danach auch noch Liegestütze wie wild gemacht. Ludo durfte zur Strafe das ganze auch noch machen . Leider war er jedesmal zu schnell für meine Kamera. Zum Abschluss gab es noch Torschusstraining. Bei den Stürmern stand extra der 3 Torwart im Kasten und die treffen das Tor immer noch nicht. Man man man wie peinlich. Ich hät bei jedem Fehler applaudieren sollen. Dann wär mir auch wieder warm geworden. Wir haben uns dann langsam auf den Weg zur Ausfahrt gemacht, um an Autogramme zu kommen.

Wie oben schon erwähnt standen nervige kleine Kinder vor uns, die alles kommentiert haben was es zu kommentieren gab. Selbst dem Security-Man ging es nach einer Weile auf den Geist. Nina hat dem Kurzen vor uns dann lustige Ammenmärchen über sich erzählt, die er auch noch geglaubt hat . Als erster kam der eben noch erwähnte 3 Torwart Alex Stolz raus. Man, eine Schnitte ohne Ende. Nina und ich plädieren dafür, dass der Mann unbedingt ins TV muss. Also: Bitte verletzt euch (Ösi tut mir leid). Danach kam Meise und mein Freund Rapha Schäfer. In geistiger Umnachtung hab ich den auf meinem Trikot unterschreiben lassen. Ich Depp! Als nächster kam mein Freund aus Ösi-Land angetrabt. Nina hat ihm dann meine Fahne hingehalten und meinte: Aber schön groß draufschrieben! Hat er auch ganz brav gemacht. Ich besitze nun eine riesen großes Autogramm mit Trikotnummer drauf. Damit ich auch nie vergesse wer es ist . Den Starauftritt schlechthin hatte die Wunschveh himself: Nina sagt so vor sich hin: Er sieht aus wie mein Lehrer. Und die Veh hat nix besseres zu tun als zu sagen: Wirklich? Ich dacht das kann doch net sein. Wer es ganz genau wissen will muss das bei Nina nachlesen. Dann kam der tolle Herr Perger, der samt Anwesen wieder zu haben ist (nicht mehr lange, denn ich werde ihn mir nun mit dem tollen Mikadostäbchen und Apfelküchle schnappen, gell Nina?!?) Leider haben sich so viele Kiddies vor mich gedrängt, dass ich nur Fotos machen konnte, da der Depp in seinem AUto saß . So muss ich da nochmal hin und mir ein Autogramm abholen. Herr Tasci war mal nicht der letzte, dass war der Herr Beck. Hätte Nina richtig mit dem Security-Man gewettet wär sie nun um 100 € reicher. Nach Mario Gomez, der das beste Autogramm ever hat ( Es ist schlicht ein G!!!), haben wir uns auf den Heimweg gemacht.

Alles in allem ein sehr gelungener Nachmittag, auch wenn der Schwede immer noch nicht auf der Schweden-Fahne steht!

30.10.07 18:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung